Die Sportphysiotherapie ist speziell für Sportler und Sportlerinnen im Hochleistungs- und Leistungssport sehr wichtig. Durch die richtige Maßnahme kann sogar die Eingliederung in den Trainings- und Wettkampfalltag sowie die Rehabilitation verkürzt werden.

Zusätzlich wird der Trainingsprozess durch den Physiotherapeut bei gesunden Sportlern und Sportlerinnen begleitet.

Welche Vorteile bietet eine Physiotherapie für Sportler?

Die Therapie lässt während eines Wettkampfsgeschehens und Trainingsprozesses anwenden. Sollte sich ein Sportler beim Sport eine Verletzung zuziehen, ist diese nicht immer schwerwiegend. Wenn es sich um leichte Verletzungen am Bewegungsapparat handelt wie Muskelprobleme, Wirbelblockaden, Muskelkrämpfen, Zerrungen, Genblockaden am Fuß oder an der Hand, Bänderdehnungen am Knie oder Sprunggenk, kann die Sportfähigkeit durch einen erfahrenen Physiotherapeut schnell wieder hergestellt werden.

Eines der Ziele der Sporttherapie ist es, dass die Schwächen funktionell und präzise gestärkt werden. Es ist zum Beispiel bei einem Ausfallschritt sehr wichtig, dass das vordere Knie nicht nach innen fällt oder über die Fußspitzen kommt. Durch einen Seilzug kann ein Standbein entsprechend stabilisiert werden.

Welche Aufgaben umfasst ein Sportphysiotherapeut?

Ein qualifizierter Sportphysiotherapeut achtet besonders bei leistungsorientieren Sportlern immer darauf, dass das gemeinsame Therapieziel erreicht wird. Damit mögliche Langzeitschäden wie Gelenkinstabilitäten, chronische Muskelzerrungen, Rückenschmerzen oder Leistungsabfälle vermieden werden, greift ein Sportphysiotherapeut rechtzeitig ein. Eines der wichtigsten Aufgaben eines Sportphysiotherapeuten umfasst eine funktionelle oder klassische Tape-Technik. Aber auch entspannende und aktivierende Massagetechniken,

Training zur Stabilisation, ein fundiertes Wissen über Wundheilungsphysiologien sowie ein Training zur Muskeldysbalancen gehören zum Aufgabenbereich des Therapeuten. Viele Sporttherapeuten sorgen für das nötige Feingefühl, dass für die Bedürfnisse der Freizeit- oder Leistungssportler sehr wichtig ist. Mithilfe der Anleitung eines Therapeuten werden spezielle Bewegungen wieder erlernt. Weiterhin wird ein Sportphysiotherapeut auch dafür benötigt, um geeignete Vorsorgen für Freizeit- oder Hochleistungssportler zu treffen.

Die Kraft, Ausdauer, Stabilisation und Koordination wird verbessert. Die eigene Motivation kann beim Sport durch gezielte Übungen trainiert werden.

Verschiedene Therapiemöglichkeiten

Wie bei allen medizinischen Behandlungen wirkt auch eine Physiotherapie nicht bei jedem Patienten gleich gut. Ähnliches gilt auch für Medikamente. Der Vorteil einer professionellen Physiotherapie ist, dass eine Vielzahl an unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten gibt. Am Ende führen alle unterschiedlichen Wege zum Erfolg. Ein erfahrener Sportphysiotherapeut wird gemeinsam mit dem Sportler einen Ansatz finden, um die Schmerzen oder Probleme zu beseitigen. Die Kosten für die Behandlung werden in vielen Fällen von der Krankenkasse übernommen. Hierbei kommt es natürlich auf die Art der Erkrankung an. In der Regel werden sechs bis zehn Behandlungen verordnet. Der behandelnde Arzt wird bei seinen Untersuchungen die Fortschritte überprüfen und entscheiden, welche Behandlungen weiterhin notwendig sind. Sollte es sich um eine chronische Behandlung handeln, kann das auch eine lange Reihe von Behandlungen bedeuten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *